Ajugafan – Eine neue Erde

Ajugafan – Eine neue Erde
Audio CD / 2016 /Lautfrosch Records

→ Hier bestellen
Hier reinhören

 Digipack mit 32-seitigem Booklet
Alle Liedtexte enthalten
12 Lieder


Rezensionen

„Mit ausgelassenem Kinderlachen beginnt das Album, die verspielt-beschwingte Stimmung findet sich in allen Liedern wieder. Neben der originell und abwechslungsreich arrangierten Popmusik, gekonnt und von einer breiten Variation von Instrumenten dargeboten, sind es vor allem die liebevollen Texte von Ajugafan, der mit bürgerlichem Namen Sebastian Sylla heißt, die es zu einem Besonderen machen. Inspiriert von Eckhart Tolles gleichnamigem Buch versprühen die Lieder eine spirituelle Tiefe und einen Glauben an das Gute in sich, in jedem, dem Leben, der ansteckend wird, Mut macht, tröstet und zum Nachspüren eigener Lebenszusammenhänge anregt. Eine wohlklingende Feier des Lebens in all seinen Facetten, mit einer visionären Wortkraft, die aus der Landschaft deutschsprachiger Popmusik herausragt wie ein Stern. Produziert von Oz Camera und Ajugafan, unter Mitwirkung zahlreicher Musiker.“
(KGS – Körper, Geist, Seele, Ausgabe Berlin April 17)

„Ajugafan berührt mit seinen Liedern und bewegenden Songtexten den spirituellen Kern des Menschen.“
(Ursache&Wirkung, Ausgabe Nov 16)

„Das neue Album des Berliner Liedermachers Ajugafan zeichnet sich durch die stilistische Vielfalt seiner Musik aus. Man findet Elemente von Rock, Folk, Jazz und Weltmusik, die kunstvoll miteinander verwoben sind. Ajugafan – selber ein erstklassiger Gitarrist, Keyboarder und Sänger – hat für jeden seiner 12 Songs einen eigenen musikalischen Kosmos geschaffen, den er sorgfältig für unterschiedliche Besetzungen (Band, aber auch ein Streichquartett, ein Chor, unterschiedliche Solisten) arrangiert hat. In Anlehnung an Eckart Tolle hat Ajugafan sein Album „Eine neue Erde“ genannt und möchte mit seinen deutsch gesungenen Liedern seine Hörer an ihr eigenen göttliches Potenzial erinnern. Eine inspirierende Produktion.“
(Osho Times, Ausgabe Okt 16)

„Hinter dem Künstlernamen „Ajugafan“ verbirgt sich der Sänger und Gitarrist Sebastian Sylla, dem mit seinem Konzeptalbum „Eine neue Erde“ ein bewegendes und tiefgründiges Album geglückt ist. Inspiriert von Eckhart Tolles gleichnamigen Buchs findet es sich zwischen visionärer Liedpoesie und wunderbar melodiösen Popsongs wieder.Die alltäglichen menschlichen Fragen zeigen sich ebenso in den deutschsprachigen Texten wie der Glaube zur Liebe zu sich selbst, den Mitmenschen und der Welt, und hinterlassen ein Gefühl von leidenschaftlichem Optimismus. Die allesamt hochkarätigen Musiker spielen mit Hingabe und Freude und verleihen den abwechslungsreichen Liedern einen intensiven „human groove“, besonders ohrenfällig z.B. im achtminütigen „Sternenkinder“. Ein Album, welches sich nicht in Gefälligkeit oder Coolness verliert, sondern mit kraftvoller Naivität das klischeehafte, intellektuelle Hören entlarvt und sich mit jedem Mal Hören tiefer in das Herz schmeichelt.“
(Das Wesentliche, Ausgabe Jan 17)


Hörermeinungen

„Ich habe schon lange keine CD mehr gehört. Diese zweimal bis zum Ende. Wunderbar. Balsam für die Seele.“
J.B., Verleger

„Wow! Was für ’ne Hammer Scheibe. Da habt ihr kein Kunststück ausgelassen, und es passt alles sehr gut zusammen!“
R.S., Schauspieler

„Das Album gefällt mir sehr, die Texte sind anspruchsvoll, die breite Palette der Musik spricht nicht nur spirituelle Menschen an, sondern auch ganz „normale” Musikfreunde. Mich persönlich hat besonders das „Herbstgedicht” mit seiner Mystik berührt.“
L.K., Redakteur

„Es ist eine Wohltat, eine so gut produzierte und mit so guten Musikern eingespielte Platte zu hören.“
M.L., Musiker


Folgende Musiker haben mitgewirkt:

Ajugafan – Gesang, Gitarren, Keyboards, Ukulele, Banjo, Bass
Manni von Bohr – Schlagzeug
Paul Berberich – Saxophon, Flöte, Klarinette
Laura Patchen – Tabla
Ulrike Fieguth – Akkordeon
Gustavo Policarpo – Didgeridoo
Wolf-Ferrari-Ensemble – Streichquartett
Claudio Spieler – Perkussion
Joy Stuhr – Cello
Sarah Benz, Stefanie Sylla, Waltraud Wild, Roland Schroll, Caroline Olbertz, Ulrike Fieguth, Stefan Görgner, Inge Jäger – Gesang
Sasz – Viola d’Amore
Zimmt – Chor
Produktion – Oz Camera und Sebastian Sylla

Musik und Texte: Ajugafan